Lebensgeschichten

Ihre Schwiegermutter wird 80? Die pferdenärrische Tochter kommt zur Konfirmation? Die Eltern feiern Goldene Hochzeit? Der Partner vollendet das erste halbe Jahrhundert? Die Freundin weigert sich seit Jahren hartnäckig 40 zu werden? Ein besonderer Tag, keine Frage. Der ein besonderes Geschenk erfordert. Spätestens bei dieser Überlegung wird es schwierig – die meisten haben ja irgendwie schon alles...

 

Verschenken Sie doch eine Geschichte!

 

Überlegen Sie einmal: Was diese Menschen schon alles erlebt haben – und ich liebe es, davon zu erzählen! Sie geben mir im Vorfeld Stichworte, berichten mir von kleinen und großen Begebenheiten – und ich überrasche am Tag der Feier die Gäste mit einem ganz persönlichen Märchen, einer individuellen Geschichte. Frei und lebendig erzählt und anschließend in Schriftform überreicht. Ein höchst einzigartiges und wertvolles Geschenk, das man nicht alle Tage bekommt (und selbst auch so gern hätte...).

 

 

Sie möchten wissen, wie ich zum Erzählen gekommen bin?

 

Schon als Kind haben mich Märchen und Geschichten fasziniert. Ich habe sie hoch und runter, vor, zurück und nachgelesen, sie meinem winzigen, leicht rauschenden Kassettenrekorder abgerungen, selbst erfunden, geschrieben und natürlich auch erzählt. Ob meine Familie sie nun hören wollte oder nicht... 

 

Aber ich habe nicht gewusst, dass es tatsächlich Menschen gibt, die das Geschichtenerzählen zu ihrem Beruf gemacht haben.

 

Während meines zweijährigen Aufenthalts in Madrid kam ich in den Genuss, einer spanischen Erzählerin zuzuhören und war sofort begeistert. Es sollten noch ein paar Jahre vergehen bis ich eines Tages diese Anzeige entdeckte: "Ausbildung zur Märchenerzählerin". Da es im Leben ja bekanntlich keine Zufälle gibt, habe ich mich damals entschlossen die Ausbildung in Nürnberg beim Märchenzentrum DornRosen zu machen. Es gibt nichts, was ich so wenig bereut habe, wie diesen Schritt!

 

Das war 2002. Mittlerweile ist jede Menge Wasser die Glenne, die Pegnitz, den Main und jetzt seit vielen Jahren die Elbe hinunter geflossen. Ich bin faszinierter und begeisterter denn je. Jede Geschichte entwickelt beim Erzählen stets aufs Neue eine ganz eigene Dynamik, eine Selbstverständlichkeit, eine Kraft.

 

Was heute gilt, kann morgen schon wieder ganz anders sein.

 

Geschichten gut zu erzählen ist eine Kunst. Und für mich persönlich der schönste Beruf der Welt. Die Fantasie meiner Zuhörer zu entzünden, Bilder in ihre Köpfe zu zaubern, sie teilhaben zu lassen an meiner eigenen Neugier, was wohl als nächstes in der Geschichte passiert, deren Handlung ich meine zu kennen, doch deren Eigenleben beim Erzählen mich immer wieder überrascht, empfinde ich als ein großes Geschenk. Egal, ob es sich dabei um Dornröschens, Sindbads, Ihr ganz persönliches oder das Abenteuer einer mythologischen Göttergestalt handelt. Oder das des Pfeifenden Chinesen aus meiner Nachbarschaft.

 

Wer einmal in diese uralte und persönlichste Form der Kommunikation, das freie Erzählen von Geschichten erlebt hat, der möchte nie wieder darauf verzichten. Selbst (oder besonders) im Zeitalter der modernen Medien...

 

Sie wollen wissen, ob Sie sich das leisten können?

 

Manches von dem, was Sie am Ende einer Veranstaltung mit nach Hause nehmen, ist wahrscheinlich im wahrsten Sinne des Wortes unbezahlbar. Alles andere hat (s)einen Preis.

 

Rufen Sie mich einfach an oder schreiben Sie mir – ich erzähle Ihnen gern davon.

 

 

 

Download3.jpg
JPG Bild 3.6 MB

Download2.jpg
JPG Bild 212.3 KB

Foto: Anna Schäflein
Download1.jpg
JPG Bild 229.7 KB